Menü

Sieh hin und hilf!

Clubreise nach Kopenhagen – nun geht es nach Hamburg

| Kategorien: Jahresprogramm

Zwischenbemerkung des Präsidenten Spellmeyer:


Liebe Lionsfreunde,

ich habe mich – auch in Absprache mit dem Präsidium – entschlossen, die Clubreise nach Copenhagen nicht stattfinden zu lassen. Die Kosten sind meines Erachtens nicht mehr vertretbar gewesen, eine Reise in eine skandinavische Metropole scheint als Clubreise nur schwer realisierbar.

Die Absage fiel mir schwer. Zum Einen, weil sich Stefan Blahak als Sekretär hier bereits mit sehr hohen Engagement einbrachte, zum Anderen weil bei fortgeschrittener Planung nun die Aussicht auf manche Attraktionen einstürzt.

Die Entscheidung führte allerdings auch zur Vergewisserung der Ziele unserer Clubreisen. Gut in Erinnerung sind mir persönlich Reisen nach Iphofen, wo die Clubgemeinschaft gepflegt wurde, oder auch Berlin, wo die persönlichen Beziehungen mir Einsichten in unbekannte Welten offenbarte.

Um in erster Linie der Clubgemeinschaft zu dienen, wird die Reise nach Copenhagen also abgesagt – nicht aber die Reise selbst, wir wollen ja zusammen Zeit verbringen.
Um den Lionsfreunden Einblicke in meine Welten zu bieten bzw. um dem Motto des Jahresprogrammes “Mut zeigen” zu entsprechen, wird aus dem Reiseziel Copenhagen nun Hamburg.

Hamburg liegt ja ebenfalls am Wasser und bietet so einiges Vergleichbares. Zum Programm geht es hier. Der Sekretär und ich bitten um kurzfristige Rückmeldung.

Ich bitte um Verständnis für diese Entscheidung und Danke nochmals ausdrücklich den Sekretär für seinen organisatorischen Aufwand. Am Ende werden wir wohl fast zwei Reisen organisiert haben.

Die Idee ›Kopenhagen‹ lassen wir hier unten stehen – vielleicht ist es für spätere Jahre eine gute Vorlage.

Vorbemerkung:


Auf Empfehlung eines Rotariers sind wir dieses Mal bei der Reisevorbereitung einen neuen Weg gegangen und haben ein Komplettangebot von Studiosus Reisen eingeholt, das uns überzeugt hat.

Speziell in Kopenhagen hat dieser Veranstalter viel Erfahrung, von der wir profitieren: Busunternehmen, Fahrtzeiten, Ticketkauf etc..Wir werden dadurch auch schnellst möglich in die verschiedenen Museen hineinkommen. Und wir werden durchgehend von einem Deutsch sprechenden dänischen Reiseführer begleitet, der uns seine Stadt zeigt. Wenn sich dieser Weg auch im Nachhinein als gut herausstellt, wird es auch für zukünftige Präsidenten einfacher werden, seine Clubreise zu organisieren. Nicht alle haben das Glück, eine Ehefrau zu haben, die sich am Ziel auskennt bzw. Verbindungen vor Ort hat.

Der Sekretär hat sich im Sommer das Hotel und wesentliche Sehenswürdigkeiten angeschaut. Der Präsident kennt von anderen Besuchen die anderen Anlaufpunkte (Designmuseum, Louisiana Museum of Modern Art). Und als Designer wird er uns zu einer der Designhauptstädte Europas ganz spezielle und persönliche Einblicke geben können.

Der Präsident und sein Sekretär hoffen, dass Sie nach dem Lesen dieses Programms Appetit verspüren, mit auf Clubreise nach Kopenhagen zu kommen.

 


Willkommen in Kopenhagen!


Herzlich und relaxed statt nordisch-kühl wird uns Kopenhagen empfangen. Die Stadt, die zu Recht wiederholt zur „lebenswertesten Stadt der Welt“ gekürt wurde. Der kleine Nachbar im Norden zählt zu den wirklich großen Nationen, denn die Dänen arbeiten nicht nur aktiv an einer entspannten Work-Life-Balance. Die Stadt wartet auch mit Museen und Design von Weltrang auf, ist als Fahrrad- und Gourmetkapitale bekannt und hat sich in den letzten 10 Jahren quasi neu erfunden.  Wohin entwickelt sich dieser Vorzeigestaat Dänemark aktuell politisch und gesellschaftlich? Vieles ist in Bewegung. Wir begeben uns auch auf diese Spurensuche.

 


25.5.2017


Anreise mit einem SAS nonstop Linienflug (Abflug 9:50 – Ankunft 11:05 Uhr)

CheckIn Hotel Kong Arthur ; in Fußwegentfernung zum Zentrum und schön eingerichtet.

Nach dem Check-In zeigt uns der Reiseleiter bei einer ersten Stadtbesichtigung die „Königsstadt“: Quirlig und bunt zeigt sich die Hauptstadt Dänemarks im herausgeputzten Stadtteil Nyhavn mit seinen Kanälen und bunten Häusern, sehnsüchtig blickt die Kleine Meerjungfrau in die Ferne und im Schloss Amalienborg wohnen die babyboomenden Royals, wenn sie in der Stadt sind.

Wir unternehmen eine Kanal- und Hafenrundfahrt: vom Wasser aus erleben wir die Stadt noch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel. Zurück an Land erwartet uns eine Führung in der Neuen Oper.

Oper 3

Das von Henning Larsen entworfene Opernhaus ist eine Schenkung an den dänischen Staat. Der direkt am Hafen und gegenüber der Altstadt gelegene Bau wurde im Jahr 2005 eröffnet und ist eine der modernsten Bühnen der Welt.

 


26.5.2017 


Vormittag: Gespräch mit einem deutschsprachigen dänischen Journalisten über politische Themen, die auf der aktuellen Agenda stehen.

Nachmittag:  Dänisch-jüdisches Museum. Es dokumentiert die 400-jährige bemerkenswerte Geschichte des jüdischen Lebens in Dänemark. 1943 informierte der deutsche Diplomat Georg Duckwitz Freunde über bevorstehende Deportationen. Tausende Juden wurden darauf hin von der Bevölkerung auf Booten über den Öresund nach Schweden in Sicherheit gebracht. Das 2004 eröffnete Gebäude wurde vom Stararchitekten Daniel Libeskind entworfen.

In der Nachbarschaft entdecken wir einen weiteren Schatz:  unter den Neubauten am Kopenhagener Hafen zählt der Erweiterungsbau der Königlichen Bibliothek schon heute zu den architektonischen Meisterwerken. Aufgrund seiner dunklen Fassade gaben die Kopenhagener dem lichtdurchfluteten Bau den Beinamen „Der Schwarze Diamant“. Wir besichtigen das ursprüngliche, altehrwürdige Bibliotheksgebäude sowie den modernen, verspiegelten Anbau.

 

 

traxxx-kopenhagen-koeniglichebibliothek

Natürlich darf auch ein Besuch im traditionsreichen Vergnügungspark Tivoli nicht fehlen. Der Vater aller Freizeitparks ist bis heute eine Instanz im Alltag der Kopenhagener. Für das leibliche Wohl sorgen die zahlreichen, über den gesamten Park verteilten Restaurants – von Fast-Food-Buden bis hin zum Gourmettempel, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 


27.5.2017


Vormittag: Das Dänische Designmuseum ist in einem Rokoko-Bau untergebracht. Es beherbergt Designobjekte von dänischen Stardesignern wie Arne Jacobsen und Kaare Klint, aber auch von bekannten internationalen Designern

Nachmittag: UN City Kopenhagen. Hier arbeiten 1.300 Angestellte der UN. Das sternförmige, architektonisch interessante Gebäude wurde mit dem Green Building Award der EU-Kommission für neue Gebäude ausgezeichnet.

JUN City II

 

Gleich in der Nachbarschaft werfen wir einen Blick auf das ehemalige Hafengebiet, das in Wohn- und Arbeitsfläche konvertiert wurde. Im Anschluss gibt es eine Besichtigung des dänischen Parlaments, das in Schloss Christiansborg seinen Sitz hat. Unter diesem Dach befinden sich auch das Oberste Gericht, der Dienstsitz des Ministerpräsidenten sowie Königliche Empfangsräume im dreiflügeligen Schloss. Die Vereinigung von Exekutive, Legislative und Judikative in einem Gebäude ist weltweit einzigartig.

20:00 Uhr Opernbesuch (angefragt)

 


28.5.2017


Vormittag:  Das Louisiana Museum ist ein internationales Spitzenmuseum für Modern Art. Es liegt 35 km nördlich von Kopenhagen – in Hanglage mit Panoramablick auf Schweden – direkt am Ufer des Öresund.

Die Museumsgebäude wurden von unterschiedlichen Architekten geplant, sind aber direkt miteinander verbunden. Der Park zum Öresund und ein auf der Westseite liegender Garten mit einem See sind Bestandteile des Museums. Skulpturen, Landschaftskunst und gestaltete Natur sind aufeinander abgestimmt. Helle, weite, immer wieder unterschiedlich ausgestaltete Räume machen einen Besuch zum Genuss.

Der Sammlungsbestand konzentriert sich vor allem auf bestimmte künstlerische Gruppen

  • den europäischen Nouveau Realisme: Yves Klein, Lucio Fontana
  • amerikanische Pop Art: Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg
  • deutsche Kunst der 1980er: Anselm Kiefer, Georg Baselitz

 

sowie auf Schaffensperioden einzelner Künstler: Alberto Giacometti, Asger Jorn, David Hockney. Skulpturen des 20.Jahrhunderts befinden sich vor allem im Skulpturenpark: Max Bill, Max Ernst, Joan Miró, Henry Moore.

 

Giacometti

Nachmittag:  Weiterfahrt zum Flughafen Kopenhagen und Rückflug mit SAS Scandinavian Airlines nonstop nach Hannover (17:05 Abflug – Ankunft Hannover 18:20).

 

Reisekosten:

Die Reise kostet je Person im Doppelzimmer 1.240 €  (EZ Zuschlag 250 €).

Darin enthalten sind: Flüge, Hotel inkl. Frühstücksbuffet, Bustouren (Flughafentransfers, Stadtrundfahrten, Ausflüge) Kanal-/Hafenrundfahrt. Durchgehende Deutsch sprechende Studiosus/Marco Polo Reiseleitung in Kopenhagen ab/bis Flughafen. Zusätzliche örtliche Führer für : Neue Oper,  Königliche Bibliothek (Schwarzer Diamant),  Dänisches Designmuseum, dänisches Parlament im Schloss Christiansborg, UN City Kopenhagen. Eintrittsgelder für: Dänisch-jüdisches Museum, Tivoli, Dänisches Designmuseum, Louisiana Museum of Modern Art.

Anmerkung: das höchste Preisniveau in der EU hat leider Dänemark. Es ist 53,4% höher als das in Griechenland (Quelle eurostat).

Vergleich Preiniveau

Zum guten Schluss:  Zwischen den einzelnen Programmpunkten bleibt genug Zeit, auch auf eigene Faust auf Entdeckungstour zu gehen. Gesellige Essen wird es natürlich auch geben – wir haben schon einige schöne Locations zur Auswahl. Weil Alkoholika in Skandinavien sehr teuer sind, werden dies aber nicht umgelegt, sondern individuell bezahlt.


Anmeldung







 Verbindlich Unverbindlich – aber interessiert

Anmeldung mit insgesamt Personen