Menü

Sieh hin und hilf!

Vorne bleiben: Innovationstreiber bei Sennheiser

| Kategorien: Clubreport

Besondere Menschen – außergewöhnliche Orte – (fast) einzigartige Themen

…wäre ebenfalls kein unzutreffender Dreiklang für das Lions Jahr 2017 / 18 gewesen. Politik – Wirtschaft – Wissenschaft präsentiert sich uns Lions Freunden in diesem Jahr  über eine ganz besondere Auswahl exklusiver Veranstaltungen. Dieses Mal – zum ersten Mal im laufenden Jahr – außerhalb des Club Lokals Kastens Luisenhof, im Speckgürtel unserer Landeshauptstadt, in der Wedemark.

Nach Voß, Kind, Müller und Roßmann fragten sich viele, was da eigentlich noch kommen kann. Aber Erich Barke wäre nicht Erich Barke, wenn er in seinem Jahresprogramm nicht mit eingeplant hätte, “jeweils noch einen drauf zu legen”. Das Who-is-Who der Region Hannover setzte sich am Montag, dem 04.09.2017 genau so spektakulär fort, wie es bei den vier Veranstaltungen dieses Jahres begonnen hatte.

P1010784    P1010795

Das seit mehr als 70 Jahre äußerst erfolgreiche Unternehmen Sennheiser Electronic GmbH & Co KG hatte in die eigenen Räumlichkeiten eingeladen und wir Teilnehmer bedankten uns mit einer erneuten “Rekordbeteiligung”. Weit über 30 Personen fanden den Weg in die Wedemark und wurden mit dieser Exkursion nicht enttäuscht. Natürlich spielte auch die verständliche Neugier, Unternehmen und Unternehmer einmal hautnah kennenzulernen, mit eine erhebliche Rolle für das große Interesse.

Der Hausherr, Dr. Andreas Sennheiser, hatte sich nach seinen begrüßenden Worten das Ziel gesetzt zu erläutern, was im Besonderen die Innovationskultur der Firma und der Marke Sennheiser ausmacht. Unser jugendlich schwungvoll wirkende, rhetorisch beeindruckende Gastgeber, bediente sich dazu den modernen Medien der Neuzeit und nutze den technologisch hochentwickelten Vortragsraum mit seinen Einrichtungen.

Vorne bleiben: Innovationstreiber bei Sennheiser

Das im Jahre 1945 von Andreas Sennheisers Großvater gegründete Unternehmer ging aus einer Handvoll begeisterter Forscher (8 Personen) hervor und hatte seinen Sitz in einem noch heute auf dem Firmengelände existierenden Fachwerkhaus. Seit diesen Tagen entwickelte sich Sennheiser sowohl von der Größe, wie auch den hervorgebrachten Produkten und Konzepten stürmisch weiter. Heute arbeiten weltweit ca. 2.900 Mitarbeiter für das Unternehmen und haben: “…ein Luxusproblem”, so der Vortragende.

P1010800

Dieses Luxusproblem besteht in einem nicht zu vermeidenden Frust, dass aus der Vielzahl sprudelnder Ideen – “dies entspricht der DNA des Unternehmens” – immer nur eine kleine Anzahl realisiert werden kann. Ein schönes Problem, vergleicht man dieses mit der Situation anderer Unternehmen, die eher zu wenige Ideen beklagen.

Charakteristisch für alle Mitarbeiter des Hauses Sennheiser: Fähigkeiten und Fertigkeiten stammen entweder aus den Bereichen der Hochtechnologie oder der Kunstwelt, nicht selten in Kombination aus Beidem. Nahezu jeder zweite Mitarbeiter spielt ein Instrument und bringt auch damit das “nötige feeling”  für Qualität und Ausprägung erfolgreicher Produkte mit.

Was macht dieses Unternehmen eigentlich ganz genau? Im Wesentlichen verbindet jeder, der den Namen des Unternehmens hört, zunächst damit die Vorstellung von Mikrofonen der Oberklasse. Wussten Sie schon, dass die Gruppe Pink Floyd bereits seit über 50 Jahren ausschließlich mit Mikrofontechnik des Hauses Sennheiser arbeitet?

Heute besteht die existierende Produktpallette aber auch aus Kopfhörern und sogenannter “corporate audio technics”, also professionellen Lösungen für den betrieblichen Bereich.

 P1010792

Andreas Sennheiser fasste die Vision des Unternehmens damit zusammen, dass es seine Produkte und Konzepte Menschen erlauben, Klänge zu fühlen und nicht nur zu hören. Aus der Lebhaftigkeit seiner Präsentation war deutlich ablesbar, dass er ganzheitlich hinter dieser Devise steht und diese mit seinen Mitarbeitern lebt; Auch wenn er im Bild ausnahmsweise einmal “davor steht”.

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten?

Da Sie als Leser dieses Club Reports wahrscheinlich noch nicht alle Weihnachtsgeschenke beisammen haben und sich fragen, was soll ich schenken? Hier kommt die Antwort: Wie wäre es mit dem Sennheiser-HD 1 – Kopfhörer für den Hörgenuss am ganz oberen Ende? Bereits ab 50.000 € (gerne gegen Aufpreis Diamant besetzt), können Sie ein ein sehr individuelles Geschenk erwerben, das keine (Hör)Wünsche offen lässt.

Intense science – intense sound

Nur die dauerhaften Anstrengungen der Sennheiser GmbH & Co KG in Forschung und Entwicklung lassen für die Zukunft weiter eine positive Unternehmensentwicklung erwarten. Stillstand wäre Rückschritt? In einer dynamischen Branche, in der Sennheiser agiert, ganz sicher! Aus diesem Grund ist ein ganz neues Geschäftsfeld erforscht und entwickelt worden , das unter der Dachmarke AMBEO geführt wird.

P1010796      P1010794

Über die AMBEO-Anwendungen erschließt sich Sennheiser ein völlig neues riesiges Feld von Geschäftsmöglichkeiten. Ein Beispiel: Bekannt ist der Trend zu 3D-Filmen, Avataren und ganzen virtuellen Filmwelten über spezialisierte Brillen. Niemand im gesamten Audiomarkt hat aber bisher 3D-Audio-Angebote entwickelt. Stellen Sie sich vor, Sie sehen einen dreidimensionalen Film und können dabei exakt unterscheiden, ob eine Stimme von links, von hinten oder oben kommt. Die ist gemeint, wenn über “Cinematic virtuell reality audio” gesprochen wird.

Übrigens: Kein geringerer als Facebook hat die von Sennheiser entwickelte 3D-Aufnahmetechnik und die dazu notwendigen Mikrofone als “den zukünftigen 3D-Standard” definiert.

Bilder vom Werksrundgang?

Gibt es leider nicht! Aus (verständlichen) Werkschutz-Gründen war es selbst dem Sekretär verwehrt, in den sensiblen Bereichen zu fotografieren. Um das zu sehen, hätten Sie dabei sein müssen: Schade!

P1010804       P1010788       P1010785